Ansprechendes Neujahrskonzert in Bad-Mondorf
 

Das diesjährige Neujahrskonzert der Musikgesellschaft Mondorf-Altwies begeisterte kürzlich über 600 Musikliebhaber im Festsaal des « Casino 2000 » in Bad-Mondorf.

Mit « Flashing Winds » von Jan van der Roost eröffnete die Fanfare Mondorf- Altwies unter der Leitung von Olivier Gravier-Schreiber das Konzert. Nach der Begrüssung der Gäste durch Guido Berghmans, Generaldirektor des Casino 2000, und Claude Klemmer seitens der FMA, überreichte Ehrenmitglied Roger Cales eine wertvolle Pikkoloflöte an die Musikantin Josette Mangen-Meyers.

Anschließend spielte die Klarinettistin Cindy Garofalo mit Bravour ein Concerto von Rossini nach einer Bearbeitung von Marc Treinen. Die Aufführung der Ouvertüre zur Verdis Oper « Die Sizilianische Vesper », « Harry Potter Symphonic Suite » von J. Williams und « Comedian's Gallop » von D. Kabalevsky wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

Photo : A. Kieffer

Auf Einladung der FMA, spielte nach der Pause die « Fanfare municipale Luxembourg-Bonnevoie » unter der Leitung ihres Dirigenten Claude Weber ein Programm auf hohem musikalischem Niveau. Besonders die Aufführung der Werke « Choral for a solemn occasion » von M. van Delft, « La guerre oubliée » von L. Vliex und « Lord Tullamore » von C. Wittock begeisterten das Publikum. Hier konnte die Gesellschaft ihr ganzes Können mit klangvollem Spiel und perfekter Präzision unter Beweis stellen.

In dem Werk « Concerto Opus 4 no.5 pour marimbas» von G.F. Händel, nach einer Bearbeitung von Claude Weber, überzeugten die beiden Solisten Carole Weber und Jos Christen durch ihr gefühlvolles und technisch perfektes Spiel.

Arlette Schröder und Claude Klemmer, die durch das Programm führten, warteten mit vielen Informationen über die Komponisten und ihre Werke auf.

Am 11. April wird die Fanfare Mondorf-Altwies zusammen mit dem Jugendorchester der FMA ein großes Galakonzert im Casino 2000 spielen.

C.K.